Fleischproduktion sinkt im 1 Halbjahr 2021 um 1,7 % | Bild Header

Fleischproduktion sinkt im 1. Halbjahr 2021 um 1,7 %

Rund 1,7 % weniger Fleisch als im Vorjahr produzierten die gewerblichen Schlachtbetriebe in Deutschland in den ersten sechs Monaten dieses Jahres. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte, wurden vorläufigen Ergebnissen zufolge etwa 28,3 Millionen Schweine, Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde geschlachtet. Insgesamt – Geflügel eingerechnet – erzeugten die Betriebe knapp 3,8 Millionen Tonnen Fleisch. Das sind 64.500 Tonnen weniger als im 1. Halbjahr 2020.

Schlachtgewicht von Schweinen schwankt stark

Die Menge des Schweinefleischs, das aus gewerblichen Schlachtbetrieben stammt, ging um rund 1,2 % (31.500 Tonnen) zurück auf 2,5 Millionen Tonnen. Erwähnenswert ist die ungewöhnliche Entwicklung des durchschnittlichen Schlachtgewichts von Schweinen. Lag es im Jahr 2019 noch bei 95,6 Kilogramm, stieg es ab November 2020 bis Januar 2021 auf beachtliche 99 Kilogramm an.

Die enorme Zunahme ist vermutlich auf die vorübergehende coronabedingte Schließung der Schlachthöfe bzw. entsprechend verringerte Kapazitäten dort zurückzuführen. Aufgrund verspäteter Schlachtung waren viele Schweine länger im Stall und legten mehr Gewicht zu. Seit dem Höchststand zu Jahresbeginn ist das Schlachtgewicht wieder rückläufig. Im Juni 2021 betrug es durchschnittlich 96,6 Kilogramm pro Tier.

Temporärer Rückgang bei Rindfleisch und Geflügel

Im Vergleich zum Vorjahr wurden in der 1. Jahreshälfte 2021 über 5.000 Tonnen (1 %) weniger Rindfleisch produziert. Insgesamt belief sich die Produktion auf 518.000 Tonnen. Für den Rückgang ist die um 4,4 % geringere Erzeugung im 1. Quartal dieses Jahres maßgeblich.

Wesentlich deutlicher rückläufig war mit -3,5 % (-28.400 Tonnen) die Geflügelfleischproduktion. Es wurden insgesamt 773.400 Tonnen erzeugt.

Schweinefleisch anteilsmäßig vorn, Geflügelfleischproduktion nimmt stetig zu

Seit Jahren entfällt bei der gewerblichen Fleischerzeugung in Deutschland der größte Anteil auf Schweinefleisch. Mit 65,9 % waren es im 1. Halbjahr 2021 knapp zwei Drittel der Gesamtfleischproduktion. Gut 20 % entfielen auf Geflügel- und 13,5 % auf Rindfleisch. Die Anteile von Schaf-, Ziegen- und Pferdefleisch ergeben zusammen nur 0,4 %.

Im Langzeittrend ist seit 2000 eine Zunahme der Geflügelfleischerzeugung erkennbar. Sie hat sich mit +109 % bis 2021 mehr als verdoppelt. Im selben Zeitraum ist die Schweinefleischproduktion um weniger als ein Drittel (rund 30 %) gestiegen.

Mit Ehlert immer up to date

Wir informieren Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen auf dem Fleischmarkt. Abonnieren Sie unseren Newsletter, um keine Neuigkeit zu verpassen. Fleischereibedarf und Messer sowie vieles mehr finden Sie auch in unserem Online-Shop!