Die Bulette, auch Boulette, ist eine in Deutschland sehr beliebte Speise. Sie hat die verschiedensten Namen in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands, unter anderem ist sie auch bekannt als Frikadelle, Bratklops und Fleischpflanzerl. Weniger bekannte Begriffe sind Fleischlabel, Fleischküchle oder in Österreich faschiertes Laibchen. Die Boulette ist ein in Kloßform gedrücktes Fleischstück, das aus Hackfleisch besteht. Die Zutatenliste, genau wie die Anzahl der verschiedenen Bezeichnungen, ist sehr unterschiedlich. Es dreht sich bei der Art des Fleisches entweder um Rind, Schwein oder eine Mischung aus beidem. Hinzu kommen je nach Belieben Ei, Zwiebeln und Gewürze wie Salz, Pfeffer und Petersilie, wahlweise auch Paniermehl. Danach wird alles miteinander vermengt und, wie bereits beschrieben, zu kleinen, flachen Bällchen geformt. Anschließend werden die Buletten in heißem Fett angebraten oder frittiert, bis das Fleisch gar ist.

Zurück